Dringende Sondermeldung:

Das „Grundeinkommen für alle“ ist wählbar!

Mit der Erststimme* zur kommenden Bundestagswahl

in den Wahlkreisen

75 – Berlin Mitte (mit Moabit, Tiergarten und Wedding)

und

83 – Berlin Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg Ost

*) Bitte in der linken Spalte ans Ende des Stimmzettels bei den parteilosen Kandidaten schauen.

 

Bundesweit kann außerdem das „Bündnis Grundeinkommen“ als Zweitstimme gewählt werden. Guckst Du in der rechten Spalte auf Deinem Stimmzettel.

 


 

Immer mehr interessierte Menschen stellen sich inzwischen die Frage…

Ist das

bedingungslose

Grundeinkommen

finanzierbar?

Und wenn ja wie?

 

Wir sagen: „Ja natürlich ist das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) finanzierbar“, weil es aus unserer Sicht die moderne Umsetzung des Grundrechtes bezüglich der Absicherung der Existenz aller Menschen ist. Auf Basis dieses Grundrechtes stellt sich für uns somit auch gar nicht die Frage, ob das BGE finanzierbar ist, sondern wie bekommen wir es gesellschaftlich umgesetzt?

Mit unserer Initiative „Grundeinkommen für alle“ zeigen wir nicht nur theoretische Lösungswege auf, sondern beginnen diese auch sogleich in die Praxis umzusetzen, um dabei u.a. auch zu lernen, mit allen nur erdenklichen (technischen, bürokratischen oder sogar menschlichen) Hürden umzugehen. Mit unserer (relativ) frei bestimmten Eigeninitiative wollen wir außerdem aufzeigen, dass die positiven Veränderungen in der Gesellschaft von ihr selbst und nicht von einer (sogenannten politischen) Elite ausgehen. Diesbezüglich sei auch das Stichwort „direkte Demokratie“ erwähnt, ohne die das bedingungslose Grundeinkommen keinen Bestand haben, sondern von der (wirtschaftlichen) Elite nur ausgenutzt wird.

Unser Lösungsansatz ist dabei, das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) aus dem Wirtschaftskreislauf heraus zu generieren und schon jetzt als anfängliches Taschengeld (Mini-BGE) an immer mehr Personen Monat für Monat auszuzahlen. Wir arbeiten dabei mit Unternehmen und Freiberuflern zusammen, die an einem gesellschaftlichen Wandel, als weitere positive gesellschaftliche Wende interessiert sind und jeder der Lust dazu hat, kann gerne auch als Mitstreiter in seinem Fachgebiet und/oder in seiner Region dazu frei bestimmt aktiv werden.

Weitere Infos zum Projekt >>>